Eisenbahn   Deutschland   Strecken um Röblingen a See Nebenbahn
 
Strecke Teutschenthal - Salzmünde
 
   
   
 
 
  Teutschenthal - Salzmünde    
       
 

Die Strecke verband die Halle-Kasseler Bahn östlich von Halle mit der Saale. Am 22.10.1888 wurde sie als Staatsbahnstrecke eröffnet. Der Personenverkehr war zu allen Zeiten mäßig. Der durchgehende Betrieb bis Salzmünde wurde im August 1962 wegen Oberbaumängeln eingestellt. Danach erfolgte noch der Betrieb bis Bennstedt um die Zuckerfabrik Langenbogen im Güterverkehr zu bedienen. Der Verkehr oblag zum großen Teil Lokomotiven des Bw Röblingen.

 
     
 

Die knapp 9 km lange Strecke schwenkte nordöstlich vom Bahnhof Teutschenthal nach Norden und berührte die Bahnhöfe Bennstedt in km 3,4, Zappendorf in km 6,4, unterquerte sodann die Halle-Hettstedter Bahn um nach 8,6 km den Bahnhof Salzmünde zu erreichen. Nennenswerte Neigungen gab es nicht. Der Fahrplan von 1944:

 
     
       
  Bahnhof Salzmünde  
       
  salzmuende_bhf_schild.jpg (53095 Byte)

Das Bahnhofsschild von Salzmünde war 2010 noch zu erkennen. Salzmünde mit Punkt geschrieben.

 
       
 

Trotz jahrelanger Suche ist es bisher bis auf zwei Ausnahmen nicht gelungen, Fotos von Zügen oder gar Dampfloks hier auf der Strecke zu finden. Na, immerhin gibt es zwei Bilder von der Röblinger 94 971 im Bahnhof Salzmünde, die ich vor ca. 35 Jahren von K. Seifarth aus Röblingen (†) erhalten habe. 

 
Linkes Foto mit freundlicher Genehmigung von Herrn Kurt Seifarth Röblingen, rechts: Zustand 2010
       
 

Leider konnte er sich seinerzeit auch nicht mehr genau erinnern, wann das war, denn das waren so ein paar typische Erinnerungsknipsbilder. Vielleicht entstanden sie aus Anlass der letzten Fahrten auf der Strecke ? Dann könnten die Bilder also etwa um 1962 entstanden sein, vielleicht...

Wie auch immer ..., 

 
Foto mit freundlicher Genehmigung von Herrn Kurt Seifarth Röblingen
       
  salzmuende_bhf_privat_so_2010_c_b1000.jpg (118648 Byte)

... so stellt sich die Situation im Sommer 2010 dar. Der Bahnhof ist heute in Privatbesitz.

salzmuende_bhf_schuppen_so_2010_c_b1000.jpg (163394 Byte)  
 
 
   
 
 
 

Überraschung ! Werner Graf hat wieder in seinen Kisten gekramt. Und ist wieder fündig geworden. Zwar ist das Datum der Aufnahmen auch nicht auf den Tag genau bekannt ( wer kennt das nicht ? ) aber wir wollen uns mit der Angabe Mitte der 70er Jahre mehr als zufrieden geben, denn wer hat schon Culemeyer - Straßenroller fotografiert. Werner hat und dafür danke ich ganz herzlich. 

 
       
 

Hier steht einer im Bahnhof Lieskau, der gehörte zur alten Halle-Hettstedter-Eisenbahn. Man hatte zu dieser Zeit von hier aus einen "Zubringerverkehr" nach Salzmünde eingerichtet, nachdem der Bahnhof nicht mehr über die Schiene erreichbar war. In Salzmünde wurden die Wagen abgeladen und mit Hilfe der Kleinlok auf die Anschlüsse am Bahnhof verteilt.

 
       
 

Hier sieht man 100 517, die diese Aufgabe hatte. Der Anschrift nach wurde sie letztmalig am 31.01.74 im Rahmen einer V7 (vermutlich im RAW Halle) untersucht. Einst wurde die Lok von Henschel unter der Fabriknummer 22314 im Jahre 1934 auf die Schienen gestellt. 1997 wurde sie ausgemustert. Es muss einen Grund gegeben haben, dass die Bahnräumer seitlich weggeklappt worden sind ... :-)

 
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Herrn Werner Graf, Adorf
       
  wg_bhf_salzmuende_um_1975_c_b1000.jpg (140387 Byte)

Und hier noch Blick über die Bahnhofsanlagen mit der oben gezeigten Kö.

 
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Herrn Werner Graf, Adorf
       
  Bahnhof Bennstedt    
       
 

Dampf in Bennstedt. 1980 ! Das kam da eigentlich nicht mehr vor. Zur Bedienung war eine V60 in Teutschenthal tagsüber in Bereitschaft. Wir sind zwar auch mit dampfenden Rübenzügen noch nach Teutschenthal gefahren, es war mir mit Dampf nie vergönnt, bis Bennstedt "durchzukommen". Ich habe aber auch etwas länger überlegt, wo das ist. 

Der Zug befährt mit ziemlicher Sicherheit die Kurve im Streckengleis südlich Bahnhof Bennstedt in Richtung Teutschenthal. Links die WÜST zur Zuckerfabrik Langenbogen. Man kann es heute auch in den Satellitenbildern nur nachvollziehen, wenn man genau weiß, wo man suchen muss. 

Die leere Fläche hinter der Lok ist heute mit Laubenpiepern naturfern zugebaut. Dahinter die typischen Kalkfelsen, in denen die DDR-Filmfirma DEFA gewöhnlich gedreht hat, wenn spanisches Flair gefordert war. Erinnert sei an die Mähr von den 5 Patronenhülsen. Die sind hier rumgeflogen. 

Die Betonteile stammen vom Betonwerk Teutschenthal, welches in Teutschenthal am Bahnhof existiert hat. Heute ist dort das Weichenwerk Röblingen bzw. der Gleisbau Röblingen angesiedelt. Wenn die Lagerfläche in Teutschenthal nicht ausgereicht hat, was schon nicht sooo oft der Fall war, wurden Fertigteile in Bennstedt zwischengelagert und bei Bedarf dort abgeholt. 

 

 

 

       
 

Dass das dann jemals auch noch mit Dampf passiert ist, ist mir bisher nicht bekannt gewesen und deshalb ist das wirklich was ganz, ganz Seltenes, was da zu sehen ist. Glückwunsch und Dank an den Fotografen ! Ach, ja, die Lok ist die Röblinger 52 8044 und die Aufnahme ist vom 01.04.1980.

 
Foto mit freundlicher Genehmigung von Hans-Jörg Krispin
 
 
  Pension Familie Waack in Röblingen - Frische Brötchen zum Frühstück in gemütlicher Atmosphäre beim Eisenbahner  
 
 
   
 
 
  text und fotos, falls nicht anders erwähnt   ©    hans-peter waack königswinter     letzte bearbeitung 01/2014   home